Alpines Museum, Bern

Das Ausstellungskonzept des Museums wird neu organisiert, dazu entsteht im Untergeschoss ein neues Museumsformat ‹Das Fundbüro für Erinnerungen›. Der öffentlich zugängliche Ausstellungsraum soll eine flexible Nutzung ermöglichen und für Präsentationen von Sammlungsbeständen sowie für Workshops, Führungen, Interviews, etc. genutzt werden. Die Beleuchtung soll dem Charakter des interaktiven Schaudepots entsprechen und nebst einer Grundbeleuchtung, eine einfache Ausstellungsbeleuchtung mit Strahler und Stromschienen sowie eine Beleuchtung für die mobilen Vitrinen beinhalten. Dafür unterstützt MAILICHT das Team der SzenografInnen von Groenlandbasel.