Allgemein

  • Sanierung Beleuchtung, BZM Muttenz

    Die Liegenschaft wurde 1974 für die damalige Sandoz gebaut und beinhaltete überwiegend Labors. Später wurde sie vom Kanton übernommen und zu einem Schulgebäude umgenutzt. Heute werden die Räumlichkeiten von verschieden Bildungsinstitutionen benutzt, die tagsüber, abends und teilweise auch am Wochenende Aus- und Weiterbildungen anbieten. Die Beleuchtung ist veraltet und die Leuchten und Lampen haben das Ende der Lebensdauer erreicht. Verschiedene Leuchten und Bestandteile davon können nicht mehr ersetzt werden, weshalb eine Sanierung zwingend notwendig ist.  Um die Beleuchtung auf den heutigen Stand der Technik zu ertüchtigen plant MAILICHT den Ersatz der Leuchten. In den Erschliessungszonen wird dazu eine Objektleuchte entwickelt, die optimal in der bestehenden Decke integriert werden kann.  

  • Baslerhofscheune Bettingen

    Seit dem Sommer 2016 steht die sanierte Baslerhofscheune, mit neu erstelltem Annexbau und Innenhof, für verschiedenste Anlässe zu Verfügung. Um den in Bettingen zentral gelegenen Begegnungsort auch in der Adventszeit hervorzuheben, soll MAILICHT eine entsprechende Weihnachtsbeleuchtung erarbeiten.

  • Umnutzung First Church of Christ Scientist, Basel

    Die First Church, 1935 von Otto Rudolf Salvisberg errichtet, soll künftig dem Sinfonieorchester als Probelokal zu Verfügung stehen. Beer+Merz Architekten sind mit der Planung der Umnutzung beauftragt. Die bestehende Beleuchtung muss, um den veränderten Anforderungen gerecht zu werden, optimiert werden. Dazu unterstützt MAILICHT die Architekten und erarbeitet das Beleuchtungsprojekt.

  • St. Alban-Hof, Basel

    Die CMS beabsichtigt ihren Haupstitz in die Liegenschaft St. Albanvorstadt 12 zu verlegen. Die Liegenschaft umfasst drei Gebäude: Ein Bürogebäude im Vorderhaus und zwei weitere im Hof, die durch die Schulzahnklinik und das Vorstadttheater genutzt werden. In der 2. Etappe wird der Innenhof neugestaltet. MAILICHT soll das Team der visuellen Gestalter von Stauffenegger + Stutz für die Entwicklung des Projekts verstärken.

  • Klinik Barmelweid

    Die Architekten Stump & Schibli haben 2014 den Wettbewerb für den Erweiterungsbau der Klinik Barmelweid gewonnen. MAILICHT unterstützt die Architekten bei der Lichtplanung des Haupttreppenhauses und der Entwicklung der Leuchten.

  • Zentrum Hinterer Wasen Laufenburg

    Die Architekten Stump & Schibli haben den Studienauftrag ‚Zentrum Hinterer Wasen’ gewonnen. Das alte Grundbuchamt soll gesamtsaniert werden und die Anbauten durch einen eingeschossigen unterkellerten Neubau ergänzt werden. Das historische Gebäude besteht aus zwei Geschossen und einem Dachgeschoss. Die Nutzung sieht im Altbau überwiegend Büros, Sitzungszimmer und eine Pausenzone vor. Der Neubau wird einseitig direkt an den Bestand angefügt und mit einem Zugang verbunden. Im Neubau sind öffentliche Nutzungen u. a. für die Schule vorgesehen. MAILICHT erarbeitet zusammen mit den Architekten das Lichtkonzept und begleitet die Umsetzung.

  • Luegeten Zentrum für Pflege Menzingen

    Amrein Giger Architekten, Basel haben als Generalplaner den Projektwettbewerb für die Sanierung und den Ersatzneubau Luegeten in Menzingen gewonnen. Der Neubau ist mit dem bestehenden Gebäude verbunden und bestehende und neue Nutzungen sollen als Einheit erscheinen. Die Eingriffe im bestehenden Gebäude sollen vor allem die Aufenthaltsqualität und Attraktivität erhöhen. MAILICHT erarbeitet zusammen mit dem Architekten das Beleuchtungsprojekt.

  • Schulhaus St. Johann Basel

    MET Architects planen die Gesamtsanierung und den Dachgeschossausbau vom Schulhaus St. Johann. MAILICHT unterstützt die Architekten bei der Entwicklung des Beleuchtungsprojektes im Dachgeschoss.

  • Binningerstrasse 6 Basel

    Die Innenarchitekten HPI Heiniger + Partner, Basel planen den Innenausbau für die Bibliothek im Erziehungsdepartement. Das von den Innenarchitekten entworfene Lichtkonzept sieht mehrere mäandrierende Lichtlinien vor, die sich über den gesamten Raum erstrecken. Die Leuchten verteilen das Licht direkt und indirekt im Raum. Diese Leuchten müssen für das Objekt speziell hergestellt werden. MAILICHT definiert zusammen mit den Innenarchitekten die Anforderungen an die Leuchten und begleitet das Projekt bis zur Realisierung.

  • Wohnheim Klosterfiechten Basel

    Die Architekten Stump & Schibli und Beer + Merz haben zusammen mit dem Totalunternehmer Hürzeler Holzbau den Gesamtleistungswettbewerb für den genannten Ersatzneubau gewonnen. Der kompakte Baukörper besteht aus zwei Geschossen. Dem massiven in Beton gebauten Erdgeschoss, das teilweise im Terrain gebaut ist und dem Obergeschoss in Holzbauweise. Die Architektur ist darauf ausgelegt optimal auf die Bedürfnisse von Menschen mit Autismus und deren herausfordernden Verhaltensweisen einzugehen. Dieses Ziel soll die künstliche Beleuchtung unterstützen. Das besondere an dieser Aufgabe besteht darin mit dem richtigen Licht die klare Ordnung der Architektur zu unterstützen und damit einen Beitrag zur Orientierung und Geborgenheit der Bewohner zu leisten. MAILICHT erarbeitet in zusammen mit den Architekten ein entsprechendes Beleuchtungsprojekt.