• Haus der Museen, Olten

    Im Archäoligschen Museum taucht der Besucher in eine Reise durch 80 000 Jahre Vergangeneheit. Von der Altsteinzeit bis zur Neuzeit werden die Fundstücke des Kanton Solothurn in mehreren Themenräumen präsentiert. Grosse hinterleuchtete Panoramenbilder stellen das Leben in der damaligen Zeit dar. In den Vitrinen werden die vielfälltigen Fundstücke dezent hervorgehoben und die grösseren Exponate spannungsvoll inszeniert.  

  • Zeropoint

    Zeropoint_002

  • Reality Show, Aarau

    – Vom Wissen, Meinen und Erzählen – Gerede, Nachricht, wissenschaftlicher Beweis: Keine Informationsform ist gefeit vor gerechtem Zweifel. Ist es wahr, was man sieht? Darf man glauben, wovon die Rede ist? Die Ausstellung  «Reality Show» befasst sich mit der Herausforderung, im Ansturm der Informationen zwischen wahr und falsch, glaubwürdig und zweifelhaft, Original und Kopie zu unterscheiden – und macht das Spannungs- und Konfliktfeld dazwischen sichtbar.

    RealityShow_002

    RealityShow_003

  • … und vieles mehr

    • Altersheime und Pflegezentren der Stadt Zürich, Stadt Zürich, Immobilien u. Bewirtschaftung, Expertiese Tages- und Kunstlicht, Zustandsanalysen und Machbarkeitsprüfung für 13 Objekte
    • Neubau ETH LEE, Fawad Kazi Architekt Zürich, Machbarkeitsstudie LED, Dialogverfahren zur Leuchtenentwicklung
    • Altersheim Langgrüt Zürich, Stadt Zürich Immobilien u. Bewirtschaftung, Lichtplanung Kunstlicht SIA Phasen 3-5 sowie Zustandsanalyse und Machbarkeitsprüfung
    • Bundesstrafgericht Bellinzona, Bearth&Deplazes AG und Durisch + Nolli Architetti Lugano, Beratung Kunst- und Tageslicht SIA Phasen 3-4
    • Neubau ETH LEE, Fawad Kazi Architekt Zürich, Lichtplanung Tages- und Kunstlicht SIA Phasen 3-5,
    • Google Home Zürich, Camenzind Evolution AG Zürich,  Lichtplanung Kunstlicht SIA Phasen 3-5
    • Regos Schulhaus Gipf-Oberfrick, Liechti Graf Zumsteg Architekten Brugg, Lichtplanung Kunstlicht, SIA Phase 3
    • Umnutzung Sammlungszentrum MSG Affoltern am Albis, Stücheli Architekten Zürich, Konzept bis Ausführung
    • Weihnachtsbeleuchtung der Gemeinden Bronschhofen und Rossrüti, Konzept bis Ausführung inkl. Entwicklung Spezialleuchten
    • Neubau Messe Halle A4 Wien, Architekt Gerhard Mossburger Wien,  Konzept bis Ausführung inkl. Entwicklung, Installation Spezialleuchter
    • Umbau Restaurant Tableaurama Basel, Hartmann + Stula Architekten Basel, Konzept bis Ausführung
    • Projekt Manna Expo 2002 Neuchatel, Andrin Schweizer Company Zürich, Konzept bis Ausführung
    • Pavillon Lichtenstein Expo 2000 Hannover, Atelier für Gestaltung Gassner & Seger Vaduz, Lichtplanung Kunstlicht, SIA Phasen 3-5
    • Neubau Kunstmuseum Lichtenstein Vaduz, Morger Degelo Kerez Architekten Basel, Lichtplanung Kunst- und tw. Tageslicht, SIA Phasen 3-5
  • MAS Szenografie

    MAS_Szeno_001

    MAS_Szeno_002

  • Diplomarbeit ‚Das Buch‘

    ‚Das Buch‘

    Betrachtet man das Gebäude von aussen, so erscheint es bei Dunkelheit als glühe es im innern. Eine sanfte Betonung des Vordaches markiert den Eingang. Betretet man das Gebäude, wird der Besucher von einer weichen und diffusen Lichtstimmung umhüllt und gleich von zwei Erlebnissen berührt: Die Wand vor dem Betrachter wird von heruntergleitenden Schriftsymbolen belebt, die Nutzung dieses Gebäudes wird zum ersten mal sicht- und erlebbar. Durch den rötlich, warm erhellten Raum vor der Treppe, taucht der Besucher in die Cafeteria. Die an den Säulen angebrachten, aufgeschlagenen Bücher beleben die Stimmung. Das aus ihnen strahlende farbige Licht widerspiegelt subjektive Empfindungen (warm, kalt, giftig, etc.) beim lesen eines Buches. Die stark akzentuierten Esstische geben dem Raum Spannung und Vielseitigkeit. Verlässt der Besucher die Cafeteria, gelangt er durch das Foyer in den Lesesaal. Zwei grosse, schwebende Buchseiten fassen den Raum und erzeugen durch das warme Licht, welches sie abstrahlen eine geborgene und ruhige Stimmung. Vom Foyer her angezogen, gelangt der Besucher durch den aus Licht gliessenden Treppenaufgang in den Arbeitssaal. Hier herrscht eine konzentrierte und ruhige Atmosphäre. Der sehr grosszügige und hohe Raum tritt durch das gezielte Beleuchten der Tische in den Hintergrund und wird leicht durch das von ihnen reflektierte Licht erhellt. Der Verkehrsweg wird mit stark gebündelten Lichtpunkten markiert. Das gesamte Lichtprojekt basiert auf den Stimmungen, welche aufgrund der Nutzung – lesen, erleben und erfahren eines Buches – entstehen.

    DasBuch_002

    Eingang Visualisierung

    DasBuch_003

    Cafeteria Visualisierung

    DasBuch_004

    Arbeitssaal Visualisierung

    DasBuch_001

    Lesesaal Modell