DasBuch_001

Diplomarbeit ‚Das Buch‘

2003

‚Das Buch‘

Betrachtet man das Gebäude von aussen, so erscheint es bei Dunkelheit als glühe es im innern. Eine sanfte Betonung des Vordaches markiert den Eingang. Betretet man das Gebäude, wird der Besucher von einer weichen und diffusen Lichtstimmung umhüllt und gleich von zwei Erlebnissen berührt: Die Wand vor dem Betrachter wird von heruntergleitenden Schriftsymbolen belebt, die Nutzung dieses Gebäudes wird zum ersten mal sicht- und erlebbar. Durch den rötlich, warm erhellten Raum vor der Treppe, taucht der Besucher in die Cafeteria. Die an den Säulen angebrachten, aufgeschlagenen Bücher beleben die Stimmung. Das aus ihnen strahlende farbige Licht widerspiegelt subjektive Empfindungen (warm, kalt, giftig, etc.) beim lesen eines Buches. Die stark akzentuierten Esstische geben dem Raum Spannung und Vielseitigkeit. Verlässt der Besucher die Cafeteria, gelangt er durch das Foyer in den Lesesaal. Zwei grosse, schwebende Buchseiten fassen den Raum und erzeugen durch das warme Licht, welches sie abstrahlen eine geborgene und ruhige Stimmung. Vom Foyer her angezogen, gelangt der Besucher durch den aus Licht gliessenden Treppenaufgang in den Arbeitssaal. Hier herrscht eine konzentrierte und ruhige Atmosphäre. Der sehr grosszügige und hohe Raum tritt durch das gezielte Beleuchten der Tische in den Hintergrund und wird leicht durch das von ihnen reflektierte Licht erhellt. Der Verkehrsweg wird mit stark gebündelten Lichtpunkten markiert. Das gesamte Lichtprojekt basiert auf den Stimmungen, welche aufgrund der Nutzung – lesen, erleben und erfahren eines Buches – entstehen.

DasBuch_002

Eingang Visualisierung

DasBuch_003

Cafeteria Visualisierung

DasBuch_004

Arbeitssaal Visualisierung

DasBuch_001

Lesesaal Modell