Kunstlicht

  • Pflegezentrum Rinau Park, Kaiseraugst

    Stump & Schibli Architekten BSA AG haben den Wettbewerb für den Neubau des Alterszentrums Rinau Park mit Pflegeheim und betreutem Wohnen gewonnen . Das neu ausgerichtete Angebot des Alterszentrums beinhaltet das Pflegeheim mit 65 Betten, betreutes Wohnen mit 33 Wohnungen und verschiedene Dienstleistungen.

    Die positiven Auswirkungen von natürlichem und künstlichem Licht auf das Wohlbefinden und Sozialverhalten von betagten Menschen, welche an Demenz, Orientierungsstörungen und Depressionen leiden, sind seit längerem bekannt. Diese Gegebenheiten erfordern einen erhöhten Lichtbedarf und eine besondere Beachtung in der Planung und Pflege.

    Für MAILICHT besteht das besondere dieser Aufgabe darin, zusammen mit den Architekten, dem Bauherrn und dem Nutzer ein Lichtprojekt zu erarbeiten, das den anspruchsvollen Bedürfnissen entspricht und einen klaren, aber spannungsvollen Dialog mit der Architektur eingeht.

  • Nationales Museum St. Gotthard

    Die Ausstellungsgestalter Groenlandbasel haben 2018 den Wettbewerb für die Dauerausstellung im Gotthardmuseum gewonnen. MAILICHT soll das Team für die Planung und Umsetzung der Beleuchtung ergänzen.

  • Pförtnerhaus Aktienmühle, Basel

    Das Pförtnerhaus wurde 1899 von den Architekten Wilhelm H. Fichter-Liebi und Rudolf Sandreuter erbaut und steht heute unter Denkmalschutz. Momentan wird die Liegenschaft zwischengenutzt und nächstes von Groenlandbasel sanft saniert. Um die Räumlichkeiten mit den neuen Nutzungen (Büro, Café, Laden, Spielboden) und den Aussenraum optimal zu beleuchten, werden die Architekten von MAILICHT unterstützt.

  • Alpines Museum, Bern

    Das Ausstellungskonzept des Museums wird neu organisiert, dazu entsteht im Untergeschoss ein neues Museumsformat ‹Das Fundbüro für Erinnerungen›. Der öffentlich zugängliche Ausstellungsraum soll eine flexible Nutzung ermöglichen und für Präsentationen von Sammlungsbeständen sowie für Workshops, Führungen, Interviews, etc. genutzt werden. Die Beleuchtung soll dem Charakter des interaktiven Schaudepots entsprechen und nebst einer Grundbeleuchtung, eine einfache Ausstellungsbeleuchtung mit Strahler und Stromschienen sowie eine Beleuchtung für die mobilen Vitrinen beinhalten. Dafür unterstützt MAILICHT das Team der SzenografInnen von Groenlandbasel.