Lichtplanung

  • Sekundarschule Neumatt Aesch

    2015 konnte MAILICHT eine Zustandsanalyse der Beleuchtungsanlage durchführen. In einem nächsten Schritt soll nun ein Vorprojekt erarbeitet werden.

  • Klinik Barmelweid

    Die Architekten Stump & Schibli haben 2014 den Wettbewerb für den Erweiterungsbau der Klinik Barmelweid gewonnen. MAILICHT unterstützt die Architekten bei der Lichtplanung des Haupttreppenhauses und der Entwicklung der Leuchten.

  • Zentrum Hinterer Wasen Laufenburg

    Die Architekten Stump & Schibli haben den Studienauftrag ‚Zentrum Hinterer Wasen’ gewonnen. Das alte Grundbuchamt soll gesamtsaniert werden und die Anbauten durch einen eingeschossigen unterkellerten Neubau ergänzt werden. Das historische Gebäude besteht aus zwei Geschossen und einem Dachgeschoss. Die Nutzung sieht im Altbau überwiegend Büros, Sitzungszimmer und eine Pausenzone vor. Der Neubau wird einseitig direkt an den Bestand angefügt und mit einem Zugang verbunden. Im Neubau sind öffentliche Nutzungen u. a. für die Schule vorgesehen. MAILICHT erarbeitet zusammen mit den Architekten das Lichtkonzept und begleitet die Umsetzung.

  • Luegeten Zentrum für Pflege Menzingen

    Amrein Giger Architekten, Basel haben als Generalplaner den Projektwettbewerb für die Sanierung und den Ersatzneubau Luegeten in Menzingen gewonnen. Der Neubau ist mit dem bestehenden Gebäude verbunden und bestehende und neue Nutzungen sollen als Einheit erscheinen. Die Eingriffe im bestehenden Gebäude sollen vor allem die Aufenthaltsqualität und Attraktivität erhöhen. MAILICHT erarbeitet zusammen mit dem Architekten das Beleuchtungsprojekt.

  • Schulhaus St. Johann Basel

    MET Architects planen die Gesamtsanierung und den Dachgeschossausbau vom Schulhaus St. Johann. MAILICHT unterstützt die Architekten bei der Entwicklung des Beleuchtungsprojektes im Dachgeschoss.

  • Binningerstrasse 6 Basel

    Die Innenarchitekten HPI Heiniger + Partner, Basel planen den Innenausbau für die Bibliothek im Erziehungsdepartement. Das von den Innenarchitekten entworfene Lichtkonzept sieht mehrere mäandrierende Lichtlinien vor, die sich über den gesamten Raum erstrecken. Die Leuchten verteilen das Licht direkt und indirekt im Raum. Diese Leuchten müssen für das Objekt speziell hergestellt werden. MAILICHT definiert zusammen mit den Innenarchitekten die Anforderungen an die Leuchten und begleitet das Projekt bis zur Realisierung.

  • Wohnheim Klosterfiechten Basel

    Die Architekten Stump & Schibli und Beer + Merz haben zusammen mit dem Totalunternehmer Hürzeler Holzbau den Gesamtleistungswettbewerb für den genannten Ersatzneubau gewonnen. Der kompakte Baukörper besteht aus zwei Geschossen. Dem massiven in Beton gebauten Erdgeschoss, das teilweise im Terrain gebaut ist und dem Obergeschoss in Holzbauweise. Die Architektur ist darauf ausgelegt optimal auf die Bedürfnisse von Menschen mit Autismus und deren herausfordernden Verhaltensweisen einzugehen. Dieses Ziel soll die künstliche Beleuchtung unterstützen. Das besondere an dieser Aufgabe besteht darin mit dem richtigen Licht die klare Ordnung der Architektur zu unterstützen und damit einen Beitrag zur Orientierung und Geborgenheit der Bewohner zu leisten. MAILICHT erarbeitet in zusammen mit den Architekten ein entsprechendes Beleuchtungsprojekt.

  • Aufstockung Turnhalle Bläsischulhaus

    Die ffbk Architekten sind als Generalplaner für den Umbau und die Aufstockung des Aula- und Sporthallentrakts des Bläsischulhauses in Basel beauftragt. Während die beiden Turnhallen und die Schwimmhalle natürlich belichtet sind, ist der über drei Geschosse reichende Foyer- und Flurraum, abgesehen vom Erdgeschoss, tageslichtlos. In diesem Bereich sind kleinere bauliche Eingriffe vorgesehen, welche die Räume besser fassen und definieren sollen. In der Folge werden alle Oberflächen aufgefrischt und die Beleuchtung erneuert. Die Beleuchtung soll, ergänzend zu den vorgesehenen baulichen Massnahmen, die meist tageslichtslose Zone aufwerten. MAILICHT entwickelt zusammen mit den Architekten ein Konzept, dass die Erschliessung der Garderoben und Sporträume abwechslungsreicher gestaltet.

  • Neubau Krematorium Friedhof Hörnli

    Garrigues Maurer Architekten planen für  den Kanton Basel-Stadt den Ersatzneubau des Krematoriums auf dem Friedhof am Hörnli. Der Neubau ist eine Erweiterung des Bestandsgebäudes und erstreckt sich entlang der Hauptallee. Im Neubau werden die beiden Nutzungen von der Einäscherung der Leichen und dem Abschiednehmen der Angehörigen untergebracht. In den öffentlichen Bereichen erzeugen mineralische Oberflächen das Gefühl nach Festigkeit und Wärme bei den Besuchern. MAILICHT unterstützt die Architekten dabei, die angestrebte räumliche Qualität mit der Beleuchtung gekonnt zu ergänzen.

  • Antikenmuseum Basel

    Das Antikenmuseum beherbergt eine herausragende Sammlung ägyptischer, griechischer, italischer, etruskischer und römischer Kunstwerke. Neben der neuen Beleuchtung des Kunst- und Oblichtsaals muss die Beleuchtung der restlichen Ausstellungsräume ersetzt werden. MAILICHT erstellt in einer ersten Phase ein Vorprojekt.